Wein, Cidre und Calvados aus Frankreich

Cidre/Apfelwein, Weine und Calvados aus Bretagne und Normandie

Die Landschaft der Bretagne bietet eine unglaubliche Viefalt:

Abwechslungsreich, freundlich und etwas rauh.

So läßt sich die Bretagne am besten beschreiben und so sind auch ihre Spirituosen. Die Bretagne gehört seit fast 500 Jahren zu Frankreich. Klimatisch und geologisch ist die Bretagne nicht so gut ausgestattet, wie andere klassische Weinanbaugebiete Frankreichs.

Abgesehen von den in den 80er und 90er Jahren auch in Deutschland sehr beliebten Muscadet Weinen aus der Gegend um Nantes ist aus dieser Region Frankreichs kein wirklich erwähnenswerter Wein hervor gegangen. Die Muscadet-Weine haben trotzdem einige Liebhaber, die ihn vor allem als leichten Sommerwein zu Austern und Schalentieren genießen. Klima und Anbaubedingungen sind für die Muscadetweine gerade dort ideal, wo die Loire bei Nantes in den Atlantik mündet.

 

Cidre

Apfelwein Cidre

Allerdings findet hier, bedingt durch das milde ozeanische Klima, der Anbau von Äpfeln ideale Bedingungen.

Seit alters her dient der Anbau von Äpfel hier in Nordfrankreich der Herstellung von Apfelmost und den als Cidre bekannten Apfelweines.

Aus der Bretagne kommen die besten Cidres / Apfelweine der Welt.

Die Landschaft der Normandie profitiert vom nahen Golfstrom und bietet mildes, aber sehr warmes Klima im Sommer mit wenig Luftfeuchtigkeit. Die Normandie hat, wie die Bretagne, keine großartigen Weine hervor gebracht. Aber auch hier befindet sich eine Hochburg für die Cidre Produktion.

Im Départemant Calvados gibt es sehr viele Cidre und Calvados Hersteller. Dabei werden 48 Apfelsorten zu Cidre verarbeitet.

Der Cidre, auch als Apfelwein bekannt. wurde vor allem durch die Seefahrer bekannt. Diese suchten ein Getränk, daß nicht so stark alkoholisch war wie Rum oder Gin und in Fässern länger haltbar war. Cidre gibt es in drei Varianten: doux (lieblich, mit wenig Alkoholgehalt), demi-sec ( halbtrocken) und sec, bzw brut (trocken, mit höherem Alkoholgehalt).Einen guten Calvados kann man auch im Weinhandel online kaufen.

Wie trinkt man Cidre richtig?

Man trinkt den Cidre in Frankreich traditionell übrigens nicht aus Gläsern, sondern gut gekühlt aus Steingutschalen oder auch aus Keramikschalen. Die Schalen erinnern auf den ersten Blick eher an Teetassen.

Hier können Sie sich die Apfelwein-Schalen anschauen oder bestellen: Cidre-Schalen


Woher kommt der Cidre?

Seit langer Zeit streiten Nomannen und Bretonen darüber, wer dem Cidre seinen Ursprung gab. Es ist sicherlich nicht mehr möglich, das heraus zu finden. Wir können diesen köstlichen Apfelwein also einfach nur genießen...

 

Calvados

Calvados ist ein Apfelweinbrand.

Calvados Bretagne

Was heisst das genau? So wie der Weinbrand auf Basis von Trauben hergestellt wird, so entsteht der Calvados aus dem Apfelwein, dem Cidre.

Eigentlich handelt es sich bei dem Calvados also um einen Obstbrand/Obstler, genauer um einen Edelbrand.

Allerdings dürfen die Äpfel und Birnen für den Calvados nur aus ganz bestimmten und fest definierten Anbaugebieten in der Normandie stammen.

Die bretonische Variante des Calvados aus der Normandie nennt sich Lambig, ein doppelt destillierter Cidre.

Fälschlicherweise wird er manchmal als "Bretonischer Apfelschnaps" bezeichnet.

Der Lambig ist aber bei weitem nicht so verbreitet wie der Calvados und außerhalb von Frankreich fast unbekannt.

 

Wie trinkt man Calvados richtig?

Calvados wird am besten aus bauchigen, aber eher schmalen Gläsern getrunken. Keinesfalls aber aus einem Cognac-Schwenker, denn dadurch verflüchtigen sich die Aromen zu schnell. Cognac-Gläser sind einfach zu breit.

Am besten eignen sich Calvados-Gläser, wobei es quasi Grappagläser sind und spezielle Nosing-Gläser.

Wer das Aroma wirklich ganz auskosten möchte, verwendet Gläser mit Deckel. Solche Gläser gibt es oft für Whisky und sie sind sehr teuer.

 

Spirituosen aus Bretagne und Normandie hier bestellen:

Hier finden Sie alle Spirituosen aus Bretagne und Normandie:

Apfelwein - Cidre aus Nordfrankreich

Schon immer kommen aus den nordfranzösischen Regionen Bretagne und Normandie die besten Apfelweine. Es gibt sie in trocken (französisch: brut oder sec), demi-sec (französisch: halbtrocken) und süß (französisch: doux).

Cidre / Apfelwein aus Frankreich

Cidre aus der Bretagne

Der Apfelwein in der Normandie wird manchmal auch aus Birnen hergestellt:

Cidre aus der Normandie

 

Schalen für den Cidre

Cidre-Schalen aus Steingut oder Keramik

 

Calvados aus Nordfrankreich

Calvados aus der Normandie

Bretonischer Lambig

 

Gläser für den Calvados

Calvados-Gläser

Nosing-Gläser

Für ganz besondere Feinschmecker gibt es auch Nosing-Gläser mit Deckel, so daß wirklich so gut wie kein Aroma verloren geht: Nosing-Gläser mit Deckel

 

Muscadet-Weine aus der Bretagne

Muscadet Weine von der Loire-Mündung in den Atlantik

 

Hier erfahren Sie mehr über Kulinarische Köstlichkeiten aus Nordfrankreich:

Spezialitäten aus Normandie und Bretagne